Mittwoch, 6. April 2016

Amazon Simple Admin-Plugin


Ich gehöre zu den begeisterten Fans des Amazon Simple Admin (ASA) - Plugins. Auf meinen bisherigen Seiten habe ich dieses leicht zu bedienende Plugin ebenfalls installiert und es bietet die Möglichkeit, auf einfachste Weise Amazonpartneranzeigen auf seinem Blog einzubinden.





Bevor man das Amazon Simple Admin (ASA) - Plugin jedoch nutzen kann, ist eine Anmeldung bei AWS (Amazon Web Service) erforderlich. 

Wie melde ich mich im Amazon Web Service an?


Nachdem man sich dort registriert hat, erhälst du deinen Amazon access key und deinen secret key. Beides solltest Du notieren, da nach der ersten Ansicht die Darstellung der beiden keys nur über einige Umwege möglich ist.

Sei bei der Anmeldung nicht darüber irritiert, dass du deine Kreditkartendaten eingeben musst, ohne diese funktioniert AWS nicht, jedenfalls habe ich keine andere Möglichkeit bisher entdeckt.


Die Basisleistungen, und dazu gehört auch der Amazon secret key und access key, sind kostenfrei und alle anderen Leistungen werden nur berechnet, wenn du diese nutzt. Dies ist aber nicht erforderlich für unsere Zwecke der Einbindung in Amazon Simple Admin.
Nachdem du dein AWS-Mitgliedskonto eingerichtet hast, kannst du jedes beliebige angebotene Produkte innerhalb gewisser zeitlicher Grenzen kostenlos nutzen, die über das zwingend erforderliche Maß hinaus gehen. Sie sind zwar sicherlich für den Einen oder anderen Nutzer sehr brauchbar, wir können diese zusätzlichen Angebote aber getrost vernachlässigen.

Setupeinstellungen im ASA-Plugin

Im Setup von ASA gibst du dann deinen Amazon access key ein, gefolgt von deinem secret key und deiner Amazon Tracking ID.

Die Amazon Tracking ID erhältst du nach einer erfolgreichen Anmeldung deiner Website im Amazon-Partnerprogramm. Den link für das Amazon-Partnerprogramm findest Du hier.

Die Amazon-Tracking-ID endet immer mit deinem Amazon-ID-Namen, gefolgt von einer -21.
Also zum Beispiel challenge-21 oder ähnliche Versionen, die du mehrfach anlegen kannst. Es empfiehlt sich für jede Nischenseite eine eigene Tracking-ID anzulegen. Die Anzahl der möglichen IDs ist zwar bei Amazon begrenzt, aber ausreichend für unsere Zwecke.

Und schon fast fertig...


Das war es dann schon, du siehst: Die Vorbereitungen sind sehr einfach und mit ein paar wenigen Grundkenntnissen der englischen Sprache schaffst du bestimmt auch die Hürde der AWS-Anmeldung, die nur im englischen Bereich von Amazon möglich ist. 
Solltest du dabei Probleme haben, schreibe diese hier doch einfach in die Kommentare und ich werde versuchen, dir zu helfen.

In wordpress gibst du dann nur noch als Platzhalter folgende Daten im Blogbeitrag oder auf deiner Seite ein:
[asa]die Amazon product ID (ASIN)[/asa].....fertig!

Beispielsweise:  [asa]BQUUGB4DO[/asa]

Das Ergebnis könnte dann wie folgt aussehen:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B000OY0D5O/heckschere-21

In einem späteren Blogbeitrag werde ich dieses Thema noch einmal aufgreifen und dir aufzeigen, wie Du durch kleine html-Änderungen im Amazon Simple-Admin-Plugin das Aussehen deiner Präsentation ändern und vielleicht sogar noch verschönern kannst. 

Und wie du mittels der Collection-Einstellung mehrere Artikel gleichzeitig präsentieren kannst, das werde ich auch berichten. Also schau regelmäßig in meinem Blog vorbei.

Für die ersten ASA-Schritte sollte dies aber zunächst wohl reichen, um das Amazon-Partnerprogramm einfach und ansprechend nutzen zu können.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen