Mittwoch, 17. Februar 2016

ein Jahresrückblick auf meine Nischenseite 2015


Nach nun zwölf Monaten ein Rückblick auf meine Nischenseite 2015


Im Jahr 2015 habe ich zum ersten Mal aktiv an der Nischenseiten-Challenge teilgenommen, nachdem ich im Jahr zuvor, diese Challenge beobachtend verfolgt hatte. Schnell war mein Interesse an dieser für mich zuvor vollkommen unbekannten Thematik geweckt. 2015 wollte ich dann erstmalig dabei sein und habe mich daher im Februar 2015 für die Challenge angemeldet. 

Damit begannen dreizehn Wochen wirklich interessantes Lernen und auch ganz viele Misserfolge. Ich machte eigentlich am Anfang alles per "learning by doiing".
Nischenseite in der aktuellen Version 2016


Entstandenn war dann plötzlich die Seite: http://wlan-hotspot.bplaced.net

Meine Zielvorgaben: 

Keine Ausgaben, außer meine Freizeit und die war auch nur knapp bemessen und viel ausprobieren.
Es sollte bei mir darum gehen, dass ich eine Nischenseite erstellen wollte, die vollkommen ohne Ausgaben (abgesehen von meiner Arbeitszeit) auskommt. Also keinen Content einkaufen, keine Programme erwerben und selbst das Hosting musste kostenlos sein. Von letzterem Schritt rieten mir gleich zu Beginn der Challenge viele Mitstreiter ab und im Nachhinein ist das sicherlich auch nicht gerade die optimalste Wahl. Aber es war mir diesmal vor zwölf Monaten einen Versuch wert.
Bis zum Ende der Challenge hatten 2.414 Besucher meine Nischenseite aufgerufen.

Und wie sieht es nach zwölf Monaten jetzt aus?


Die Zahl hat sich etwa verdoppelt. Ich bin bei 5.848 Besuchern angekommen und das entspricht ungefähr einem Zuspruch von 490 Besuchern pro Monat. Für mich persönlich ist das ein schöner Wert, auch wenn ich weiß, dass ich damit bei weitem nicht mit anderen Challenge-Teilnehmern mithalten kann. Damit gehöre ich sicherlich noch zu den Anfängern, aber in dieser Position sehe ich mich auch. 
Ich habe in google-analytics einen sehr feinen Filter eingebaut, der mir vorallem Spam-Referrer vom Laib halten soll. Wie sicherlich alle Seitenbetreiber habe auch ich damit ein wirklich nerviges Problem in der Statistik.

Durchschnittlich werden zwei Seiten meiner Nischenseite pro Besuch aufgesucht.

Besucherückgang 2016

Seit dem Jahreswechsel sind die Besucherzahlen leider deutlich zurück gegangen und haben im Januar nur 300 Besucher auf meine Seite geführt. Erklären kann ich dieses Phänomen nicht.
Die höchsten Ergebnisse hatte ich eindeutig nach der Challenge in den Monaten Juli und August boomte meine Seite, was die Besucherzahlen anging.

Ich weiß ganz genau, dass ich auf meiner Seite noch einmal deutlich nacharbeiten muss. Wahrscheinlich ist es erforderlich, einige Seiten komplett zu verändern und umzugestalten. Während der Challenge selbst hatte ich das Aussehen der Nischenseite einmal verändert. (siehe die beiden Screenshots) 
Nischenseite in der ersten Version März 2015
Vielleicht schaffe ich es zeitlich noch, dies vor der kommenden Challenge anzugehen. Über Tipps und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

Die weiteren Einnahmen haben sich komplett auf NULL bewegt. Adsense funktioniert bei bplaced.net nicht und über amazon kamen leider auch keine Einnahmen. So ist der finanzielle "Erfolg" bei knapp über drei Euro geblieben.

Für die Challenge 2016 vermute ich, dass mir viele Dinge leichter von der Hand gehen werden. Aber ich habe mir auch vorgenommen, vor dem Beginn keine Maßnahmen zu treffen. Ich werde erst mit Beginn  der Challenge nach einem Thema suchen, werde auch erst dann eine Domain registrieren und so schauen, was ich wirklich in dreizehn Wochen schaffen werde.
Wer meinen gesamten Challengeverlauf 2015 nachlesen möchte, der findet hier alle wichtigen Artikel auf einem Blick.

Kommentare:

  1. Hättest du vielleicht auch nen Tipp wie man den Referal Spam weg kriegt? Ansonsten schöner Artikel, kann mich in ihm auch selbst wieder finden. Habe auch erst im August 2015 mit meiner anderen Nischenseite begonnen und habe jetzt auch etwas 500 Besucher im Monat. Und dabei knapp 50 Euro Einkommen. Liegt aber auch an nur 3% Provision von Amazon Parnterprogramm. Achso wenn es interressiert hier meine erste Nischenseite http://hdmi-pc-stick.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alexander,

    vielen Dank für dein Feedback.
    Referal-Spam ist ja nun die Bezeichnung für einen fake Webseiten-Traffic, der dafür sorgt, dass automatisierte Zugriffe auf die eigene Domain geschehen. Dieser Traffic ist ja nicht unbedingt schädlich, ich habe auch schon von Erfahrungsberichten gelesen, dass dieser Traffic auch im Google-Ranking nützlich sein könnte. Aber dieser Spam verfälscht die Statistiken deiner Domain.
    Durch entsprechende Filter in der Google-Analytics kannst du diesen Spam "entfernen", jedenfalls in der Auswertung und Darstellung. Existieren wird er auch weiterhin.
    Zur Vereinfachung bietet Google Analytics die Einstellung „bekannte Bots und Spider automatisch filtern“ an, damit würde ich erstmalig anfangen.
    Dann eigene Filter erstellen, die einen Verweis filtern.
    Und als effektivstes Mittel der Wahl ist die Einstellung in der .htaccess. Achtung: nur erfahrene webmaster sollten die .htacces bearbeiten, es besteht das Risiko, dass die komplette Domain nicht mehr erreichbar ist. Und dann kann man auch noch diverse Plug-Ins für wordpress finden, die einen Zugriff von bestimmten Referrer blocken können.

    Deine Nischenseite gefällt mir sehr gut-ich musste natürlich gleich einmal schauen :) und mit 50 Euro/Monat hast Du ein schon ansehnliches Einkommen durch deine Seite.

    AntwortenLöschen